Praktikum

Im 5. Semester wird in einem Unternehmen ein Fachpraktikum durchgeführt. Hier bieten sich Berliner Unternehmen an, selbstverständlich kann das Fachpraktikum auch bundesweit bzw. im Ausland absolviert werden.

 

Ziel des Fachpraktikums ist es, eine enge Verbindung zwischen Studium und Berufspraxis herzustellen. Auf der Grundlage des in den Lehrveranstaltungen erworbenen Wissens sollen anwendungsbezogene Kenntnisse und praktische Erfahrungen vermittelt und die Bearbeitung konkreter Probleme im angestrebten beruflichen Tätigkeitsfeld unter Anleitung ermöglicht werden. Das Fachpraktikum soll die Studierenden mit der Berufswirklichkeit vertraut machen. 

Die durch die Hochschule begleitete praktische Tätigkeit in den Ausbildungsstellen umfasst einen zusammenhängenden Zeitraum von mindestens 90 Arbeitstagen (18 Wochen); sie unterliegt den dort geltenden Arbeitszeitregelungen. Diese 18 Wochen beziehen sich auf die reine praktische Tätigkeit ohne die Anfertigung des Berichtes und ohne die Auswertung. Das Fachpraktikum kann in bis zu drei Abschnitten auch in unterschiedlichen Ausbildungsstätten durchgeführt werden, jedoch muss jeder Abschnitt mindestens 4 Wochen dauern. Als Rückmeldung über deine Leistungen stellt dir das Unternehmen ein Zeugnis aus. 

Wo kann ich ein Fachpraktikum machen?

Das Fachpraktikum soll in

  • Unternehmen der Spieleentwicklung
  • Spielzeugherstellern
  • Spielverlagen / Game Publisher
  • Unternehmen in denen Spiele, Spielsystem und Gamification angewendet werden
  • Medienproduktionsunternehmen
  • Marketing und Produktmanagement in Industrie und Handel
  • Medienagenturen und Verlage
  • Projekte in Verbindung von Spiel, Kunst und Kultur oder ähnlichen Unternehmen / Einrichtungen

absolviert werden. 

Ausbildungsplan

Zu Beginn der praktischen Ausbildung stellt du gemeinsam mit deiner Ausbildungsstelle einen Ausbildungsplan auf. Dieser soll folgende Punkte beinhalten und gewährleisten:

  • Aktive Mitarbeit unter Anleitung in einem Arbeitsgebiet mit Bezug zum Thema Spiel
  • Übernahme von Teilaufgaben in Eigenverantwortung, um erste eigenständige Erfahrungen auf der Grundlage der im Studium erworbenen Kenntnisse zu machen
  • Kennenlernen angrenzender studienschwerpunktrelevanter Bereiche 
  • Gewinnen eines Überblicks zur Einordnung des Tätigkeitsfeldes im Bereich Game Design bzw. deinem Spezialisierungsfeld