cross:play

An der Schnittstelle von Spiel, Design, Kultur- und Kreativwirtschaft liegt das Projekt cross:play. Zwei Jahre lang treffen hier Kreativschaffende, Start Up Gründer*innen, Künstler*innen, Theaterschaffende, Game Designer*innen und Designer*innen in Laboren, Beratungen und Austauschformaten aufeinander und tauschen Wissen und Erfahrungen zwischen den Disziplinen aus.

Dieser transdisziplinäre Wissenstransfer erweitert das kreative Spektrum und sorgt für Cross Over Effekte, wenn Theatermacher*innen Feedback zur Dramaturgie von digitalen Spielen geben oder Design Studierende zum Aufbau von Nachrichtenformaten.

In offenen Beratungsangeboten, den cross:consults, erhalten Akteur*innen aus der Berliner Kultur- und Kreativwirtschaft technische und methodische Beratung und Impulse für neue Denkansätze bei der Umsetzung ihrer Formate.

In konzentrierten Laboren, den cross:labs, testen und entwickeln die Projektpartner*innen in transdisziplinären Zusammenarbeiten neue digitale Formate für ihre Bereiche von innovativer Publikumsinteraktion für Theater bis Newsgames für die Medienlandschaft.

Und in schnellen interaktiven Austauschformaten, den THINK PONGs, kommen Kulturschaffende in Austausch mit eingeladenen Expert*innen, Studierenden, Lehrenden und Gründer*innen am DE:HIVE über aktuelle Themen aus Digitalisierung, Kultur, Kreativität, Gesellschaft, Spiel und Technologien.